Begrüßung der Zeitzeugen durch Dr. Benjamin Heimerl, Ev. Dekanat Odenwald

Liebe Gäste, liebe Kolleginnen und Kollegen,

und besonders: liebe Zeitzeugen.

Ich habe lange überlegt, wie ich dieses Grußwort von Odenwald gegen Rechts einleiten soll.

Wünsche ich uns einen schönen Abend? Einen guten Tag? Oder gar Viel Spaß?  

Alle Begrüßungen scheinen mir völlig unangemessen.

Deswegen sage ich lieber Danke.

Danke, dass sie heute hier sind, liebe Zeitzeugen.

Danke, dass sie alle hier sind, liebe Gäste.

Danke, dass wir fragen dürfen.

Danke, dass sie antworten möchten

Und danke, dass wir zuhören können.  


„Fragt uns, wir sind die Letzen!“ – unter diesem Motiv standen die letzten Veranstaltungen. Gerade in diesen Zeiten, in denen wir uns manchmal fragen müssen, „was ist  eigentlich los in diesem Land“, sollten wir alle Ihnen besonders gut zuhören, so lange wir noch können. 

Gerade in diesen Zeiten, in denen wir uns manchmal fragen müssen, „was wollen wir eigentlich wieder zulassen in diesem Land“, sollten wir alle Iihnen besonders gut zuhören, so lange wir noch können.  

Ich weiß, dass sie in diesen Tagen mit vielen jungen Menschen in Berührung kamen. 

Junge Menschen, die verstehen und begreifen müssen, dass Demokratie, Freiheit und die Aufarbeitung der Vergangenheit untrennbar miteinander verknüpft sind und auch für immer

sein werden, gerade und besonders in diesem Land.